Whatsapp: Vorsicht vor neuer Betrugsmasche


Zur Zeit warnt das LKA Niedersachsen erneut vor einer altbekannten Methode: Nutzer erhalten eine Nachricht über den Messenger-Dienst WhatsApp. Nicht selten kommt die Mitteilung nicht von einer unbekannten Nummer, sondern direkt aus der eigenen Kontaktliste.

In der Nachricht heißt es, dem Landeskriminalamt Niedersachsen zufolge, der Absender habe versehentlich einen sechsstelligen Code an den Empfänger verschickt und benötige diesen dringend zurück. Selbst auf Nachfrage erhalte der WhatsApp-User dann eine schlüssige Erklärung, wofür der vermeintliche Bekannte die Zahlenfolge benötige.

Lesen Sie HIER den ganzen Artikel der Polizei/LKA.

Dringende Empfehlung: Wenn Sie solche Nachrichten erhalten, sind Sie in den meisten Fällen bereits kompromittiert. Dann ist es am besten – wenn nicht bereits geschehen – sofort eine Zweifaktor-Authentifizierung für die WhatsApp einzurichten. Diese findet man in den WhatsApp-Einstellungen, Account, Verifizierung in zwei Schritten. Dort muss zunächst eine selbstgewählte 6-stellige PIN (nicht die aus der SMS und diese PIN niemals weitergeben!!) vergeben werden. Im Anschluss kann man noch eine Mail-Erreichbarkeit für alle Fälle hinterlegen.

Weitere Empfehlung: Bitte achten Sie peinlich genau darauf, wem sie welche Daten anvertrauen. Passwörter, Pin-Codes gibt man nicht an Dritte weiter und Telefonnummern anderer Personen/Kontakte gibt man nicht einfach jedem ungefragt weiter!


Comments are closed.